In Stuttgart ist nicht nur der Sitz zweier weltweit bekannter Luxusautobauer und zahlreicher Zulieferer wie Bosch, sondern neben Mannheim auch der die Geburtsstadt des Automobils. 1886 rollte das erste von Gottlieb Daimler erbaute Auto, damals noch Motorkutsche genannt, im Stuttgarter Stadtteil Bad Cannstatt durch die Straßen. Dies war die Geburtsstunde des heutigen Daimlerkonzerns und der Marke Mercedes-Benz.

Aber nicht nur die Daimler AG hat ihren Sitz in Stuttgart, auch Porsche nennt Stuttgart-Zuffenhausen ihre Heimat und prägt die Stadt. Neben den Werken, in denen einige Modelle der Autobauer vom Band rollen, zieren vor allem die architektonisch imposanten Museen die Stadt, die jährlich mehrere Millionen Gäste anlocken.

Im Mercedes-Benz Museum sind neben zahlreichen Exponaten auch die Geschichte des Autobauers vom ersten Automobil, über die Zeit während der beiden Weltkriege bis hin zum Motorsport und Zukunftsvisionen des schwäbischen Urgesteins zu entdecken. So ist das Museum nicht nur absoluten Automobil- und Architekturbegeisterten zu empfehlen, sondern auch Menschen, die Interesse am Werdegang eines der erfolgreichsten Unternehmen Europas und dessen Geschichte im Kontext der beiden Weltkriege haben. Mehr Informationen wie Termine zu Sonderausstellungen, Preise und Öffnungszeiten finden Sie hier

Etwas anders präsentiert sich das architektonisch ebenfalls atemberaubende Porsche Museum. Hier dreht sich alles um Motorsport und Ingenieurskunst am Limit. Aber auch die Geschichte der Marke kommt natürlich nicht zu kurz. So ist im Museum zum Beispiel das weltweit erste Fahrzeug mit Elektroantrieb zu entdecken. Aber es wird auch auf die großartigen Erfolge der Porsche-Rennboliden beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans aufmerksam gemacht, bei denen Porsche Prototypen regelmäßig gewinnen. Hier finden Sie weitere wichtige Informationen wie Termine zu Sonderausstellungen, Preise und Öffnungszeiten. 

Für jeden, der sich in Stuttgart aufhält, egal ob kurz oder lang, ist der Besuch in beiden Museen ein absoluter Pflichttermin!

Aufrufe: 20